Bolognese: Mit oder ohne Tomaten?

Als ich vor einigen Jahren in Bologna war, staunte ich nicht schlecht, als die Spaghetti Bolognese ohne einen Hauch von Tomaten aufgetischt wurde. Die Suche im Internet nach Bolognese ohne Tomaten blieb erfolglos. Bis Markus in einer Sendung des Fernsehens SRF im November auf einen Beitrag mit dem englischen Fernsehkoch Rick Stein stiess, der nicht nur die Tomaten sondern auch die Spaghetti in Frage stellte. 


In Bologna stellte Rick Stein fest, dass die Bologneser nicht Spaghetti, sondern Nudeln für das berühmte Gericht verwenden und die Sauce weiss ist, also nicht wie bei uns mit Tomaten zubereitet wird. Anstelle von Hackfleisch verwenden die Bologneser Salsiccia, welche enthäutet und wie Hackfleisch zerlegt wird. Da diese Wurst bei uns nicht überall erhältlich ist, können Schweinsbratwürste verwendet werden. Dank Zugabe von etwas Fenchelsamen, kommt der Geschmack so den Salsiccia recht nahe.


Markus hat's mit folgendem Rezept ausprobiert:

 

Zutaten:

500 g        frische Pasta (am besten selbst gemacht, Rezept siehe unten)

4               Schweinsbratwürste

1               kleine Zwiebel

300 g        Stangensellerie, fein gehackt

2 TL           Fenchelsamen, im Mörser leicht zerdrücken

1 Zweig    frischer Rosmarin

1/2 TL       Chili-Pulver

1               Knoblauchzehe, zerdürckt

3 dl           Weissein

5 dl           Vollrahm

2 dl           Hühnebouillon

etwas       geriebener Parmesan

 

Zubereitung: 

 


Link zu Rick Stein bei SRF (mit vielen Rezepten)

 

Die Tagliatelle selbst zubereiten lohnt sich. Hier einige Anregungen zum Thema "Pasta selbermachen".

 

Viel Spass und "En Guete"!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Markus (Dienstag, 09 Januar 2018 12:18)

    Besten Dank und en Guetä, Grüessli Markus